Vereinsgeschichte

SSC-Stander-transparent-wehend

Neun Segelbegeisterte aus dem Schlierseer Tal trafen sich am 19. Juli 1961 im Cafe “Milchhäusl” um den Grundstein für den “Schlierseer Segel Club (SSC) zu legen. Tags darauf wurde der SSC BLSV-Mitglied, am 2. Juli 1963 erfolgte der Eintrag in das Vereinsregister und am 15. Mai 1963 schließlich folgte die Anerkennung durch den DSV.

Horst Hornfeck, Erich Kogler, Peter Kogler, M. Lindner, Sepp Mayer, Helmut Ostermeier, Sixtus Pötzinger, Elisabeth Sachs, Berthold Schwab und Fritz Windisch waren die Gründungsmitglieder und sind dem Club zum größten Teil bis heute noch treu.

Vier Jahre nach seiner Gründung konnte der Schlierseer Segel Club am nördlichen Seeufer ein Grundstück pachten und das  Clubgelände mit den ersten eigenen Bootsliegeplätzen einrichten. In jahrelanger Arbeit wurde das ursprünglich unbefestigte Grundstück ausgebaut und der Zugang zum See hergestellt. Auch ein Anlegesteg und eine Slip Anlage wurden von den SSC Mitgliedern in unzähligen Arbeitsstunden selbst errichtet.

Im Jahr 1977 konnten dann die Vorbereitungen zur Errichtung einer dringend benötigten Clubhütte eingeleitet werden. 1978 wurde die entsprechende  Planung begonnen und 1980 der Bau in Angriff genommen. Die Arbeiten waren aufgrund der schlechten Bodenverhältnisse sehr schwierig. 1981 war es dann geschafft, die Clubhütte stand. Ohne diese Hütte mit Umkleidemöglichkeiten, Dusche und WC und nicht zu vergessen der gemütlichen Veranda, wären all die Clubaktivitäten gar nicht durchführbar.

In all diesen Vereinsjahren und bis zum heutigen Tag wurden zahlreiche Regatten durchgeführt, dominiert von der Traditionswettfahrt um das jährliche „Blaue Band“ vom Schliersee.

 

Vereinsstatistik zum 01.01.2018:

 

schliersee-logo-1